Selbstständiges Lernen im Fach Russisch

Klassenarbeiten/Klausuren beziehen sich auf die komplexen Lernsituationen des handlungsorientierten Russischunterrichts. Sie geben den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit, Gelerntes in sinnvollen thematischen und inhaltlichen Zusammenhängen anzuwenden. Dies erfolgt durch die Überprüfung rezeptiver und produktiver Leistungen mithilfe mehrerer Teilaufgaben, die in einem inhaltlich-thematischen Zusammenhang stehen.

Beispiele für Aufgabentypen zur Ermittlung von einzelnen kommunikativen Kompetenzen

Hör-/Hör-Sehverstehen

  • Notizen anfertigen (mit Hilfe eines Rasters)
  • Zuordnungsaufgaben
  • Multiple-Choice-Aufgaben
  • Richtig-Falsch-Aufgaben, inkl. Begründung
  • Kombiniertes Aufgabenangebot aus u. a. Zuordnungsaufgaben und Anfertigen von kurzen Notizen

Leseverstehen

  • Multiple-Choice-Aufgaben
  • Notizen anfertigen (mit Hilfe eines Rasters)
  • Markierungen vornehmen und Notizen anfertigen
  • Mit Hilfe eines vorgefertigten Rasters den Text aus einem bestimmten Verwertungsinteresse heraus lesen
  • Zusammenstellung einer Materialsammlung
  • Eintragen bestimmter Informationen in Raster mit vorgegebenen Stichworten und Fragen

Schreiben

  • Impuls- oder fragegestütztes Schreiben (z. B. kurze Infotexte, E-Mail)
  • Freies meinungsbetontes Schreiben
  • Freies argumentatives Schreiben

Aufgabenarten sind geschlossene, halboffene und offene Aufgaben. Der Anteil der offenen Aufgaben steigt im Laufe der Zeit.

 

Geschlossene und halboffene Aufgaben dienen hauptsächlich der Überprüfung rezeptiver Fähigkeiten (Hör/Sehverstehen, Leseverstehen) Überprüfung der Kenntnis isolierter grammatischer und lexikalischer Phänomene.  Bewertungsschüssel: 55 % entsprechen ausreichend minus (4 Punkte).

 

Offene Aufgaben (siehe Überprüfung der kommunikativen Kompetenz »Schreiben«) umfassen als Bewertungskriterien im inhaltlichen Bereich den Umfang und die Genauigkeit der Kenntnisse. Im sprachlichen Bereich sind es das  Ausdruckvermögen und kommunikative Textgestaltung (Reichhaltigkeit und Differenziertheit im Vokabular, Komplexität und Variation des Satzbaus, sprachliche Klarheit, gedanklich-sprachliche Stringenz und Strukturiertheit). Dazu gehört außerdem die  Sprachrichtigkeit (Orthographie, Grammatik, Wortschatz).

 

Bei der Notenbildung kommt der sprachlichen Leistung in der Regel ein höheres  Gewicht zu (Sprache : Inhalt = 3:2).

 

Das Verhältnis von geschlossenen/halboffenen Aufgaben zu offenen muss zunehmend hin zu den offenen verschoben werden.


Sparkasse Soest
Marieluise und Bernhard Beumling Stiftung
Erasmus+