Beton macht den »Knoten« rund

27.02.2018 20:30 von Dr. Albert Kapune

Bildhauer Kord Winter (rechts) und Rainer Hentschel

Einen »Freundschaftsknoten« wollen Sechstklässler und Schüler der Q1 des Aldegrever-Gymnasiums im Rahmen des Landesprogramms Kultur und Schule auf ihrem Schulhof verwirklichen. Der Künstler Kord Winter und Rainer Hentschel von Beton Lehde helfen ihnen dabei. »Es ist Euer Schulhof, es ist Eure Schule – macht was draus!«, hatte Winter den Schülern mit auf den Weg gegeben, als sie sich zum ersten Mal zum neuen Projekt im Landesprogramm Kultur und Schule trafen.

 

Kord Winter macht bereits seit Jahren bei dem Programm mit. Er hat bereits mit etlichen Soester Schülern Ideen zur Verschönerung ihrer Schulhöfe realisiert. Schnell kamen die Alde-Gymnasiasten auf die Idee zu dem »Freundschaftsknoten«, der auf dem Pausenhof aufgestellt, Möglichkeiten zum Treffen, Quatschen und Klettern geben soll. In klein hatten die jungen Leute das Modell schon erstellt. Den »Knoten« jedoch in groß zu realisiern, dass überstieg die Kräfte von Schülern und Bildhauer. Immerhin ist das Werk mit einer Höhe von 1,80 Metern geplant. Da passte es bestens, dass die stellvertretende Schulleiterin Elke Hentschel einen Bruder hat, der bei der Baufirma Lehde etwas zu sagen hat. Er sorgte dafür, dass die jungen Leute mit einem festen Werkstoff arbeiten können.

 

Der zugesagt Beton soll jetzt die Sache rund machen. Mittlerweile haben sich alle Beteiligten – von der Schulleitung bis zum Hausmeister – auf dem Pausenhof getroffen und einen passenden Standort festgemacht. Der wird gerade vorbereitet, damit das tonnenschwere Werk demnächst mit einem Kran dorthin gestellt werden kann. Die Schüler haben derweil alle Hände voll zu tun, um Bänke für drinnen und draußen zu bauen und die Bemalung des »Freundschaftsknoten« zu planen.

 

Soester Anzeiger, 14.02.2018 (boro)

Zurück