Stand der Dinge (11. Mai 2020)

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

wir sind gerade dabei Ihre Kinder/Euch entsprechend den Vorgaben des Ministeriums langsam wieder in die Schule zurückzuholen. Nachfolgend noch ein wichtiger Hinweis für Schülerinnen und Schülern mit coronarelevanten Vorerkrankungen.

 

Sofern eine Schülerin, ein Schüler in Bezug auf das Coronavirus relevante Vorerkrankungen haben sollte, bitten wir Sie/Euch darum,  ggf. mit einer Ärztin, einem Arzt Rücksprache zu nehmen, ob für Ihr Kind/für Euch eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall erfolgt zeitnah eine schriftliche Benachrichtigung der Schule, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht bekannt gegeben zu werden. Die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht entfällt.

 

Beurlaubungen von Schülerinnen und Schülern, die mit Angehörigen in einer häuslichen Gemeinschaft leben, bei denen eine coronarelevante Vorerkrankung vorliegt, können von der Schulleitung genehmigt werden.

 

Die Schulleitung

Martin Fischer, Elke Hentschel

 

Zwischen Tradition und Corona

Zu Besuch in Ipswich

Der Austausch mit der Northgate High School in Ipswich (UK) in diesem Schuljahr begann wie gewohnt mit dem Besuch der englischen Schülerinnen und Schüler in Soest. In der Zeit vom 25. November 2019 bis zum 02. Dezember 2019 lernten sie deutsche Traditionen wie z. B. Weihnachtsmärkte kennen. Die deutsche Kultur und Lebensweise nahmen sie interessiert auf und an.

 

Am 24. Februar 2020 war es dann endlich soweit: 16 Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Klassen der Jahrgangsstufe 9 trafen sich, um sich mit den Lehrkräften Sarah Feldmann und Dr. Christof Kracht auf den Weg nach Dortmund zum Flughafen zu machen. Der langersehnte Gegenbesuch in Ipswich begann. Manche waren aufgeregt, weil es ihr erster Flug war, andere waren nervös und voller Erwartung, wie sich die Woche in England mit dem abwechslungsreichen Programm und dem Erleben des »British way of life« wohl gestalten würde. Die Reise verlief gut und alle wurden herzlich von ihren Austauschpartnern und -familien empfangen. Auf dem Programm standen in dieser Woche traditionelle Programmpunkte, wie z. B. ein Ausflug nach Cambridge mit Führung in der historischen Altstadt sowie der Besuch der College Chapel des King’s College. Der Besuch der Hauptstadt London war ein weiteres Highlight des Austausches. Während einer geführten Bustour durch London waren bekannte Sehenswürdigkeiten wie der Tower of London oder die St Paul’s Cathedral zu sehen, aber auch das traditionelle englische Wetter mit strömendem Regen zu erleben. Auch eine Fahrt mit dem London Eye war für alle eine unvergessliche Erfahrung. Spannend war es auch, am Leben einer englischen Familie teilzunehmen und zu erfahren, wie ein englischer Jugendlicher oder eine englische Jugendliche ihr Leben gestalten. Neben dem Schulbesuch gab es dabei natürlich gemeinsame Aktivitäten in der Freizeit.

 

Überschattet wurde der Austausch dieses Jahr allerdings ein wenig von den Nachrichten, die täglich aus Deutschland kamen: Die zunehmende Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland beunruhigten viele der Schülerinnen und Schüler. Gerüchte über fehlendes Toilettenpapier und fehlendes Desinfektionsmittel in deutschen Drogeriemärkten sorgten für viele Fragen. Glücklicherweise war eine Rückreise zu diesem Zeitpunkt noch problemlos möglich, als nach einer Woche der Weg nach Hause angetreten wurde, um in den gewohnten Alltag zurückzukehren. Die zunächst geplanten Besuche vereinzelter Schülerinnen und Schüler für den Sommer müssen leider ausfallen. Dennoch ist der Kontakt mit den englischen Schülerinnen und Schülern aufgrund der modernen sozialen Medien weiterhin möglich.

 

Dr. Christof Kracht

 

Telefonsprechstunden der Sozialarbeiterinnen

Aufgrund der aktuellen Situation bieten die Schulsozialarbeiterinnen der Stadt Soest ab sofort täglich eine Telefonsprechstunde für Schülerinnen, Schüler und Eltern an, um ihnen bei Fragen und Sorgen Unterstützung und Hilfe anzubieten.

 

Die Schulsozialarbeiterinnen sind von montags bis freitags in der Zeit von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr unter folgenden Telefonnummern und jederzeit per E-Mail erreichbar; die Ansprechpartnerin für unsere Schule ist:

 

Frau Johanna Meisner
Schulsozialarbeiterin
Abteilung Jugend
Am Vreithof 8
59494 Soest
Tel. 0171/1133280
E-Mail j.meisner@soest.de

 

Die Telefonsprechstunde wird auch in den Osterferien angeboten und ist bis zur Wiederaufnahme des regulären Schulbetriebes geplant. In den Osterferien vertreten sich die Schulsozialarbeiterinnen untereinander, Telefonate und E-Mails werden entsprechend weitergeleitet.

 

–––––––Alde-Blog/Pressespiegel ––––

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Bible Art Journaling and Live Escape: neue Zugänge zu Bibel und Glauben während der »Tage im Kloster«

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

… förderte den Russlandaustausch

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Neues Projekt am Alde

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Guilhem Dupouy verabschiedet

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Unsere Neuen im Kollegium

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Teilnahme der Eine-Welt-AG

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Erfolg beim Sälzercup

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Vorlesewettbewerb am Aldegrever-Gymnasium

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Der erste Elternbrief des Schuljahres 2018/19

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Der Soester Anzeiger berichtete

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Der vierte Elternbrief des Schuljahres 2017/18

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Alde meets FH

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Große Offenheit auf den »Tagen im Kloster«

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Der dritte Elternbrief des Schuljahres 2017/18

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Klasse 5d des Aldegrever-Gymnasiums unterstützt Flüchtlingskinder

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Mit heimischer Hilfe realisieren Bildhauer und Schüler Projekt für Alde-Pausenhof

von Dr. Albert Kapune (Kommentare: 0)

Jahrgangsstufe 11 in Weimar